CLOWN*ESSES zeigt das Leben zeitgenössischer Clowninnen, die die Welt, jenseits erlernter Strukturen, auf den Kopf stellen. Die Clown*esses Gözde und Lokke emanzipieren sich auf der Suche nach ihrer ganz eigenen Heimat von patriarchalen Strukturen und Repräsentationen. Zwischen Bühne und Alltag, finden sie ihre Konstante in der Transformation und treten mit sich und der Welt in Dialog. Eine unterschätzte Theaterkunst wird zur Nische des Feminismus. Ein Dokumentarfilm zwischen Realität und Magie.

CLOWN*ESSES shows the lives of contemporary female clowns who turn the world upside down beyond learned structures. The clownesses Gözde and Lokke emancipate themselves from patriarchal structures and representations in search of their very own homeland. Between the stage and everyday life, they find their constant in transformation and enter into a dialogue with themselves and the world. An underestimated theatrical art becomes a niche of feminism. A documentary between reality and magic.

"...Bezaubernd und offenherzig blickt Jana Rothe und ihr Team auf die Clown:innen aus vielen Ländern, die sich ganz unterschiedlicher Ästhetik bedienen, die ganz verschiedene Fragen antreibt und allesamt anregend sind. [...] Bedarf es der Suche nach einem eigenartigen, seltsamen und flirrenden der Clownerie? Ja! Jana Rothes Dokumentarfilm »Clown*esses« setzt den Spieltrieb, die Körperlichkeit, das Traumhafte und dem Drang nach Außeralltäglichen wundervoll in Szene."
CLAUDIA HELMERT, DokBlog 2023

FLENSBURGER KURZFILMTAGE
Jurypreis in der Kategorie „Fiktion / Non-Fiktion“
"Der Preis in der Kategorie Fiktion/Non-Fiktion geht an ein sensibles Portrait, was spielerisch die verschiedenen Facetten des Mensch-Seins, Genderperformance und das Ausbrechen aus normierten Vorstellungen beleuchtet. Der Film schafft starke Bilder, die ungewöhnlich sind und im Kopf bleiben. Nie bewertet die Filmemacherin ihre Protagonist*innen. Wir sehen Menschen, die im Spiel ihre eigene Identität befragen, den eigenen und fremden emotionalen Erfahrungsraum erweitern und uns anarchistisch verzaubern. Um mit den Worten einer Protagonistin zu sprechen: You need to be a trickster, hide or cheat"

Presse
DOKBLOG
Filmlöwin
TAZ

Beitragsbild 1
Beitragsbild 2
Beitragsbild 3
Beitragsbild 4